Babydecke Nora

Babydecke mit Muschelrand - Ideenpiratin

Endlich kann ich euch diese Babydecke zeigen, die ich für das Töchterchen einer lieben Freundin gemacht habe.

Natürlich könnte man auch mit einem Stück Fleece vom Stoffhändler starten, ich habe eine fertige Babydecke gekauft und aufgehübscht. Zuerst habe ich die ursprünglich weiße Einfassung abgetrennt, dadurch hatte ich regelmäßige Löcher, die ich für den Schlingstichrand verwenden konnte.

Babydecke mit Muschelrand - Ideenpiratin

Natürlich kann man nicht mit einem einzigen Faden die ganze Decke einfassen, aber es ist kein Problem die Fäden mit einem Doppelknoten zu verbinden, wenn die Decke später umhäkelt wird, sieht man nichts mehr davon.

Babydecke mit Muschelrand - Ideenpiratin

Nach einer Runde fester Maschen (je 2 FM pro Zwischenraum, Fäden vom Schlingstichrand mitfassen) folgte das Muschelmuster: Faden an beliebiger Stelle ansetzen, *1 FM, 2 Maschen auslassen, 6 Stb in nächste Masche, 2 Maschen auslassen*, ab Stern wiederholen, bis die ganze Decke umhäkelt ist, mit 1 KM in die erste FM schließen.

Auf den letzten 10 bis 15 cm lohnt es sich, mal voraus zu zählen, ob sich die übrigen Maschen durch 6 teilen lassen. Wenn nicht, kann man bei ein oder zwei Muscheln jeweils eine FM weniger auslassen, dann fällt es nicht so auf, wenn das Muster nicht ganz gleichmäßig beendet wird.

Babydecke mit Muschelrand - Ideenpiratin

Babydecke mit Muschelrand - Ideenpiratin

Eigentlich sieht die Decke so auch schon hübsch aus, ich wollte sie aber etwas persönlicher gestalten und mit dem Namen des Babys individualisieren. Dafür habe ich die einzelnen Buchstaben nach einem Häkel-ABC gefertigt, sowie ein kleines Granny-Herz und diese mit der Nähmaschine babysicher angebracht.

Babydecke mit Muschelrand - Ideenpiratin

Babydecke mit Muschelrand - Ideenpiratin

Babydecke mit Muschelrand - Ideenpiratin



Idee gefunden bei
Häkel-ABC (kostenlose Anleitung)
Granny-Herz (kostenlose Anleitung)


Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen