Strickbolero

Bolero shrug Pullover upcycling - Ideenpiratin

Aus alt mach neu kennt jeder. Aber Upcycling bei einem komplett neuen Teil? Darf Piratin das?

Aus diversen Gründen darf ich am Arbeitsplatz keine ärmellose Kleidung tragen. Und deshalb fiel die Kombi aus dunkelblauem Top und blau-gelben Rock bisher im Sommer flach, da ich keine passende Jacke dazu hatte.

Klar, so ein Bolero ist schnell gestrickt, aber irgendwie habe ich immer 5 bis 10 andere Projekte, die irgendwie alle dringender sind. Letzte Woche beim Einkaufen ist mir dann ein knallgelber Pulli ins Auge gefallen, der von der Farbe her perfekt ist, und sogar im Angebot war. Leider passt die Form so gar nicht zu meiner Figur. Oder meinem Stil.

Bolero shrug Pullover upcycling - Ideenpiratin

Trotzdem habe ich den Pulli gekauft, mit dem Hintergedanken, ihn so abzuändern, dass er passt, denn für den Preis hätte ich nicht mal die Wolle kaufen können.

Zuerst habe ich die Ärmel rausgetrennt, eine Seiten-, sowie die Schulternähte geöffnet. Danach habe ich unter dem Ausschnitt eine Reihe mit einem langen Faden gesichert. Diese Technik, die in einem Makerist-Video sehr gut erklärt wird, eignet sich auch, um schnell und sicher aufzutrennen.

Bolero shrug Pullover upcycling - Ideenpiratin

Mit einer Schere in ein neues, fehlerloses Teil zu schneiden, kostet schon etwas Überwindung, dass kann ich euch sagen! Ich habe ca. 1 cm über dem Faden geschnitten, danach trennt sich das Strickstück fast von selbst bis zum Sicherungsfaden zurück auf.

Bolero shrug Pullover upcycling - Ideenpiratin

Da der verbleibende Faden zum Abketten nicht ganz gereicht hat, habe ich die Ärmel aufgetrennt und diese Wolle verwendet. Um einen schöneren Rand zu erhalten, habe ich die Maschen abgehäkelt und dabei immer eine zusätzliche Luftmasche gemacht. Ganz zum Schluß habe ich zwei Reihen Halbe Stäbchen in diese Luftmaschen-Zwischenräume gehäkelt und so einen Lochmusterrand erhalten.

Bolero shrug Pullover upcycling - Ideenpiratin

Jetzt hatte ich ein langes Rechteck, das an einen Schal erinnerte. Dieses Rechteck faltete ich in der Hälfte und nähte links und rechts jeweils ca. 30 cm zu. Dabei habe ich den Bolero ab und zu mal probiert, damit ich sehen konnte, wie weit ich die Ärmelnaht noch schließen muss.

Bolero shrug Pullover upcycling - Ideenpiratin

Nachdem ich den Ausschnitt - sprich das Stück zwischen den beiden Ärmelnähten - mit halben Stäbchen versäubert hatte, wiederholte ich diesen Schritt an den Ärmeln. Dabei habe ich immer eine Masche ausgelassen, so dass das Bündchen den Ärmel etwas rafft.

Bolero shrug Pullover upcycling - Ideenpiratin

Bolero shrug Pullover upcycling - Ideenpiratin

Man kann den Bolero entweder mit der gehäkelten Kante oder mit dem ursprünglichen Bündchen oben tragen, was die Optik etwas verändert.

Bolero shrug Pullover upcycling - Ideenpiratin

Bolero shrug Pullover upcycling - Ideenpiratin

Insgesamt habe ich für den Bolero etwa 3 Stunden gebraucht, was deutlich weniger ist, als ich für ein komplett selbst gestricktes Teil benötigt hätte, da ich noch nicht lange stricke.
Auch die Wolle wäre deutlich teurer gewesen. Von daher hat sich dieses "Upcycling" für mich gelohnt.

Habt ihr euch auch schon mal ein Kleidungsstück gekauft, nur weil ihr etwas anderes daraus machen wolltet? Erzählt mal, ich bin schon ganz gespannt auf eure Geschichten!


Idee gefunden bei
Schnell & sicher auftrennen: Makerist YouTube-Video


Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen