Vanille-Blondies


Ich mag Kuchen, die innen noch so ein bisschen "speckig" sind, wie wir in Österreich sagen. Allerdings nur, wenn es so gewollt ist, nicht weil der Teig noch roh ist.


Im Gegensatz zu vielen weißen Blechkuchen ist diese Versuchung weder trocken, noch langweilig. Für kalorienbewusste Menschen ist das Rezept allerdings nur bedingt geeignet.

Zutaten - Kuchen*:
  • 250 gr Mehl
  • 400 gr Zucker
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Backpulver
  • 225 gr Butter (restliche Butter eventuell zum Einfetten des Bleches verwenden)
  • 1 Becher Sauerrahm oderSchmand
  • 1 Becher Schlagobers/Sahne
  • 2 große Eier (leicht verquirlt)
  • 1 TL Vanille- oder Mandelaroma
Zutaten - Glasur*:
  • 200 gr Staub-/Puderzucker
  • Zitronensaft (nach Geschmack)
  • heißes Wasser (nach Bedarf)


Zubereitung:
  1. Ofen auf 180°C vorheizen
  2. Backform einfetten und bemehlen (25 x 40 cm)
  3. In einer großen Schüssel Mehl, Zucker, Salz und Backpulver vermengen
  4. In einem kleinen Topf Butter und Schlagobers zum Kochen bringen, gelegentlich umrühren
  5. Trockene Zutaten gut untermischen
  6. Sauerrahm, Eier und Vanilleextrakt unterrühren
  7. In Backform füllen und ca. 20 - 25 Minuten backen (Probe mit Holzstäbchen!)
  8. Für die Glasur Zitronensaft und heißes Wasser löffelweise mit Staubzucker verrühren, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.
  9. Glasur auf noch warmen Kuchen verstreichen, abkühlen lassen
  10. Kuchen in kleine Stücke (ca. 5 x 5 cm) schneiden


* Ich habe die Mengen des ursprünglichen Rezepts leicht abgewandelt, damit sie deutschen Packungsgrößen entsprechen, weil ich es nicht mag, wenn kleine Restmengen im Becher bleiben. Das Ergebnis war trotzdem lecker. Wer auf Nummer sicher gehen will, hält sich bitte an das Originalrezept (Link siehe unten).


Idee gefunden bei
Kirsten Duke Photography


Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen